Was Sie anstelle des Rauchens tun können

Nicotinell®-Produkte unterstützen Sie bei der Rauchentwöhnung, doch den physischen Drang nach der
Zigarette zu beherrschen ist nur die halbe Miete. Wenn Sie das Verlangen verspüren, zu rauchen, zählt
jede Minute – normalerweise vergeht der Drang schnell wieder. Hier finden Sie einige Tipps, wie Sie in
schwierigen Situationen stark bleiben.

1. Ablenken

Bringen Sie sich auf andere Gedanken. Wenn der Drang übermächtig wird, kann es schnell passieren, dass Sie an nichts anderes mehr denken können. Dann müssen Sie sich ablenken: Gehen Sie spazieren, spielen Sie
ein Spiel oder schauen Sie einen Film. Das Verlangen verschwindet irgendwann. Setzen
Sie alles daran, sich bis dahin abzulenken.

2. Rauchen aufhören mit einem Freund

Verbünden Sie sich mit einem Freund. Sich gemeinsam das Rauchen abgewöhnen ist perfekt: Sie können sich gegenseitig motivieren und bekommen die nötige Unterstützung, die Sie auf Ihrem Weg in ein Leben als
Nichtraucher brauchen. Sie kennen
niemanden, der sich ebenfalls das Rauchen abgewöhnen will? Im Internet finden Sie mit Sicherheit Foren, in denen Sie Gleichgesinnte treffen können.

3. Vernünftig ernähren

Rauchverlangen kann leicht mit Hunger verwechselt werden. Die Versuchung ist groß, während dem Nikotinentzug üppigere
Portionen oder schmackhafteres Essen zu
sich zu nehmen. An mehr Obst und Gemüse
zu essen ist nichts auszusetzen. Die vielen zusätzlichen Vitamine tun Ihnen gut und verbessern Ihr Wohlbefinden - hüten Sie sich jedoch vor zu vielen Kalorien. Natürlich dürfen Sie sich zwischendurch etwas gönnen,
allerdings am besten in Maßen.

4. Bewegen Sie sich

Es mag vielleicht nicht naheliegend
erscheinen, aber mehr körperliche Betätigung während der Rauchentwöhnung ist eine sehr effektive Strategie, um Entzugserscheinungen
zu lindern. Gehen Sie spazieren oder joggen oder powern Sie sich im Fitnessstudio aus. Bewegung hilft, den Stress in den Griff zu bekommen, den der Nikotinentzug auslöst. Außerdem wird Ihnen das Nichtrauchen leichter fallen, wenn Sie aktiv werden, um gegen den Drang nach einer Zigarette anzukämpfen.

5. Stresssituationen vermeiden

Vielleicht rauchen Sie, um Stress zu
bewältigen. Dann sollten Sie
Stresssituationen nach Möglichkeit vermeiden – vor allem in der ersten Phase der Rauchentwöhnung.

6. Belohnen Sie sich selbst

Nutzen Sie das Geld, das Sie sonst für Zigaretten ausgegeben hätten, und erfüllen
Sie sich damit einen Wunsch. Gehen Sie shoppen, buchen Sie eine Reise, gehen Sie schön essen oder leisten Sie sich
Konzertkarten. Dann haben Sie etwas, worauf Sie sich freuen können und an das Sie
denken können, wenn das Rauchverlangen übermächtig zu werden droht.

Unterstützung bei der Raucherentwöhnung mit Nicotinell®-Produkten

Nicotinell bietet verschiedene Nikotinersatzprodukte an, die Ihnen helfen, einen Schlussstrich unter Ihr Leben als Raucher zu ziehen. Nikotinersatzprodukte führen Ihrem Körper therapeutisches Nikotin in kontrollierten Dosen zu. Auf diese Weise können Sie Ihren Nikotinkonsum schrittweise senken und mit Ihren alten Gewohnheiten brechen. Lassen Sie sich helfen. Welches Produkt am besten für Sie geeignet ist, ergibt sich daraus, wie viel Sie bisher geraucht haben und für welchen Weg der Rauchentwöhnung Sie sich entscheiden.

Nicotinell Nikotinkaugummi

Nikotinkaugummis

  • Drei Geschmacksrichtungen
  • Mit Zahnweiß-Effekt
  • Erhältlich in zwei Wirkstoffstärken
Nikotin Lutschtabletten für den Nikotinentzug

Lutschtabletten mit Nikotin

  • Frischer Mint-Geschmack
  • Diskrete Anwendung
  • Erhältlich in zwei Wirkstoffstärken
Das Rauchen aufhören mit dem Nicotinell Nikotinpflaster

Nikotinpflaster

  • Führt dem Körper gleichmäßig Nikotin zu
  • 24 Stunden Wirkung
  • Erhältlich in zwei Wirkstoffstärken